Möchten Sie zur mobilen Version wechseln?

Muss ein Arzt vor einer Operation über seine Vorerfahrungen aufklären?

Muss ein Arzt vor einer Operation über seine Vorerfahrungen aufklären?

Nach einer aktuellen Erkenntnis des Obersten Gerichtshofes ist es nicht erforderlich, dass ein Arzt seinen Patienten darüber aufklärt, wie viele Operationen er nach einer bestimmten Methode bereits ausgeführt hat. Der Arzt muss die vorgesehene Operation nach den Regeln der ärztlichen Ausbildung und jenen über die Ausübung der ärztlichen Kunst ausführen dürfen.

Im Beschwerdefall wurde der Patient über mögliche Komplikationen aufgeklärt. Der Chirurg hatte vorher erst wenige derartige Operationen durchgeführt; die schon länger eingesetzte Operationstechnik erfordert für die Beherrschung mit größtmöglicher Sicherheit 40 bis 50 solcher Eingriffe. Eine allgemeine umfassende Opera-tionserfahrung war gegeben. Hätte sich der Patient von sich aus konkret nach der Vorerfahrung des für die Operation vorgesehenen Oberarztes erkundigt, wäre eine wahrheitsgemäße Antwort erforderlich gewesen.

Stand: 13. Mai 2009